Donnerstag, 2. August 2007

Gaza Fashion

(klicken für größere Ansicht)

Da geht man nichtsahnend in seiner Mittagspause den Kudamm rauf und runter spazieren, nichts böses ahnend, schaut beiläufig in die Auslagen der Filialen der internatiolen Fashionverschwörung und im nächsten Moment kommt einem fast das teuer bezahlte Mittagessen wieder hoch.
Das verwirrte kleine Mädchen seit Ewigkeiten wie Yassier Arafat verkleidet rumlaufen, daran hat man sich gewöhnt. Das ein internationaler Modekonzern seine Schaufensterpuppen mit dem Symbol einer kranken Ideologie als Selbstmordattentäter verkleidet, finde ich doch reichlich befremdlich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da kiekt sich der bvela nur zwee blogs an - jeden tach (da wurde ich ja im monat juni und juli sträflich von dir vernachlässigt) udn dann müssen sich die beeden herren och noch gegenseitig beweihräuchern und gleiches entdecken...http://feuerhake.unverkaeuflich.net/

zur mode sach ich mal eins: nicht alles, was man anziehen kann, kann man auch tragen. so.

der bela

und ps: haste denn meine letzte mail von vor ewigkeiten nicht jekricht?????

Kiananinchen hat gesagt…

tz tz tz, verwirrte kleine Mädchen :-D

der_mike hat gesagt…

Tja, also...das sind old news. Ich erinnere mal an United Colors of Benetton und die Kampagne mit den blutverschmierten Opfern....

....weil die Farben doch so toll waren.

belladonna hat gesagt…

deine politischen äußerungen werden auch immer radikaler....

Sung hat gesagt…

Er kommt ja auch frisch von der Ostküste.